Skip to main content

WPC Pool und WPC Teichanlagen

WPC für den Einsatz als WPC Dielen für Pool und Teichanlage

WPC Terrassendielen zählen wohl zu den bekanntesten Elementen, die aus WPC (Wood Plastic Composites) gefertigt sind. So wie sich die WPC aus den USA ihren Weg in den europäischen Raum gebahnt haben, so erschließen sich immer neue WPC Aufgabengebiete.WPC werden in Deutschland neben WPC Terrassendielen vermehrt auch zu WPC Dielen für den Außenbereich verarbeitet. Aber eignen sich alle WPC auch für alle Zwecke? Welchen Faktoren sind WPC in Garten- und Grünanlagen ausgesetzt und wie sieht das mit der Montage von WPC Dielen aus?

Sowohl WPC (Wood Plastic Composites) als auch BPC (Bio bzw. Bambus Plastic Composites) sind viel gefragt in Außen- und Gartenanlagen. Grund dafür ist ihre Zusammensetzung. Aufgrund der Kombination aus Holz und Kunststoff eignen sich WPC besonders als Bodenbeläge. WPC Terrassendielen überzeugen durch Natürlichkeit und Robustheit und auch die WPC Dielen halten äußeren Einflüssen entgegen. Standardisierte Abläufe in der Produktion von WPC sowie Tests der Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e.V. sollen die konstante Qualität von WPC Terrassendielen sichern.

So wie die WPC Terrassendielen bieten auch WPC Dielen für Pool und Teich vielseitige Möglichkeiten, den heimischen Raum kreativ zu verschönern. Für einen strapazierfähigen und formschönen Bodenbelag lassen sich WPC als klassische WPC Dielen aber auch als Holzfliesen oder in Form von Kassetten und Vollprofilen verlegen. Die Montage der WPC Elemente kann von einem Fachmann durchgeführt werden, ist mit handelsüblichen Werkzeugen zur Holzbearbeitung jedoch auch für Privatpersonen machbar. Einige Verkäufer bieten online Anleitungen und Tipps zum Verlegen von WPC Terrassendielen und mehr. Verfügbare Farben für WPC unterscheiden sich je nach Anbieter, lassen aber viel Spielraum für individuelle Konstruktionen. So gibt es WPC Dielen für Pool und Teich in verschiedenen erdigen Nuancen sowie in Terrakotta oder Grün.

WPC Teich

WPC Teich ©iStockphoto/AAP001

Auch die Anwendung von WPC selbst zeigt sich vielfältig. WPC Dielen können runde Pools und Schwimmbecken ebenso umrahmen wie längliche Anlagen oder Modelle mit besonderen Formen. Darüber hinaus lassen sich mit WPC Dielen für den Pool auch Boot- und Badestege sowie Podeste anfertigen. WPC verfügen über eine leicht geriffelte Oberfläche und sind so auch bei Nässe rutschfest. Diese Eigenschaft der WPC bietet sich für Pool und Teich an, besonders wenn diese Bereiche von Kindern genutzt werden. Der Kunststoffanteil in den WPC Dielen und WPC Terrassendielen macht diese splitter- und rissfest und ermöglicht dadurch sicheres Barfußgehen. Aus WPC gefertigte Elemente sind zudem beständig gegen UV-Strahlung. Sie verblassen durch steten Lichteinfall nur sehr langsam, speichern Licht und geben den Fußsohlen ein warmes Gefühl. Das Verblassen von WPC Dielen, WPC Terrassendielen und anderen Holzelementen nennt sich auch „Vergrauung“ und stellt einen natürlichen Prozess dar.

WPC Terrassendielen kommen ohne Lackieren und Nachstreichen aus. Als Teil von Teich- und Poolanlage jedoch sind die WPC Dielen verstärkt dem Element Wasser ausgesetzt. Zwar haben WPC Fliesen, WPC Terrassendielen und Co. eine große Feuchteresistenz, eine abschließende Beschichtung ist trotzdem nicht zu verachten. Seriöse WPC Verkäufer informieren gern über die genau Beschaffenheit von WPC und bieten auf Wunsch WPC Terrassendielen und WPC Dielen für den Pool in beschichteter Form an. Dadurch ist die Wasseraufnahme der WPC Formstücke höher, WPC Terrassendielen oder Holzfliesen aus WPC zeigen sich massiver als mit WPC Modelle mit Folien- bzw. Fließbeschichtung. Plastikclipse im Bausatz von WPC Terrassendielen erleichtern das Verlegen der WPC Elemente – auch im Rahmen von Poolanlagen.