Skip to main content

WPC Terrasse

Die WPC Terrasse: Natürlich, formbeständig, ästhetisch

Im Außenbereich sind WPC auch in Europa mittlerweile richtig angekommen. Bodenbeläge bilden dabei das Haupteinsatzgebiet von aus WPC gefertigten Elementen. Besonders in Deutschland greifen immer mehr zu WPC für den heimischen Balkon. Aber auch WPC Terrassendielen sind gefragt. Grund dafür ist die Zusammensetzung. Aus rund 70 Prozent Holzfasern und 30 Prozent frischem Kunststoff sind WPC stabil in der Form und natürlich im Erscheinungsbild.

Vor der Entscheidung für die Terrasse aus WPC lohnt es sich dennoch – oder gerade deshalb – noch einmal genauer hinzuschauen. Nicht überall, wo WPC drauf steht, ist auch tatsächlich WPC drin. Werden WPC Terrassendielen aus dem mitteleuropäischen Raum bestellt, besteht hier zumeist kein Problem. Beim Kauf im Ausland kann es aber sein, dass die Holzfasern der WPC durch Pflanzenfasern wie Flachs oder Jute ersetzt worden sind. Dadurch können sich zum Teil die Materialeigenschaften der Terrasse aus WPC verändern; den Namen „WPC“ dürfen die so zusammengesetzten WPC Terrassendielen dennoch tragen. Eine Hilfe bei der Suche nach der richtigen WPC Terrasse bietet die Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e.V. – sie prüft typische WPC Elemente wie die WPC Terrassendielen auf ihre Eigenschaften.

Steht fest, dass die eigene Terrasse eine Terrasse aus WPC werden soll, geht es an die Farbwahl und die Festlegung auf Form und Gestaltung. Dabei stehen für die WPC Terrassendielen neben gängigen Farben wie Hellbraun, Mediterran Braun, Schiefer hell und Schiefer grau bei vielen Herstellern auch etwas andere Töne zur Verfügung. So können WPC aus Elfenbein oder Gelb, Terrakotta oder Grün schöne Akzente passend zum Garten setzen.
Die Montage der Terrasse aus WPC macht einen Vorteil der WPC deutlich. Viele WPC Terrassendielen besitzen eine Art Klammer-System und lassen sich mittels Halterungsclips leicht befestigen. Dadurch ist die Terrasse aus WPC von Hobbyhandwerkern genauso zu meistern wie vom Fachmann. Handelsübliche Werkezuge zur Holzbearbeitung bilden die Basis für die Arbeit mit WPC. Viele WPC Fachverkäufer bieten heute online Anleitungen sowie Tipps und Videos zu Montage und Pflege der Terrasse aus WPC.

WPC Terasse

WPC Terasse ©iStockphoto/LiudmylaSupynska

Stichwort Pflege von WPC: Hier lässt sich ein gleich weiterer Vorteil der umweltfreundlichen Werkstoffe erkennen: WPC Terrassendielen sind wenig anspruchsvoll in der Wartung. Kunststoff und abschließende Beschichtung der WPC ist der Grund. Während klassische Hölzer durch beständige UV-Strahlung ihre natürliche Farbe verlieren, vergrauen WPC Terrassendielen nur sehr langsam. Nachstreichen entfällt. Bei der täglichen Pflege der Terrasse aus WPC braucht es nicht viel. Unter Verwendung lösemittelfreier Reiniger und frischem Wasser lassen sich die Oberflächen von WPC von Gartenerde, Saftflecken und anderen bekannten Verschmutzungen entfernen. Weisen die WPC Terrassendielen einmal stärkere Schmutzstellen auf, so kann ein Hochdruckreiniger eingesetzt werden. Hier gilt jedoch zu beachten, dass der Dampfstrahler einen Abstand von mindestens 20 cm zu den WPC hat. Der Druck zur Reinigung der Terrasse aus WPC sollte maximal 80 bar betragen.

So simpel Pflege und Wartung bei WPC scheinen, so wichtig ist doch die Vorbereitung. Nicht jede Terrasse aus WPC entspricht am Ende dem eigenen Zweck. Und oft kommen am Ende ganz andere WPC zum Einsatz wie zuvor erdacht. WPC sollen ein harmonisches Bild schaffen. Dazu müssen die WPC Terrassendielen zur Gartenanlage passen. Neben Farbe und Design der WPC spielt natürlich auch der Preis der WPC eine Rolle. Und zuletzt die Frage: Sind WPC gleich WPC?