Skip to main content

Qualität von WPC

WPC geprüft: Qualitätssiegel für Holz-Polymer-Verbundwerkstoffe

Als harmonischer Übergang zwischen Innen und Außen, Kultur und Natur hat die Terrasse aus WPC eine besondere Stellung. Sie soll möglichst lange ästhetisch aussehen, die WPC formbeständig und robust bleiben. Gerade weil WPC Dielen als Holz-Polymer-Werkstoffen diese Eigenschaften – Natürlichkeit und Robustheit – in die Wiege gelegt sind, bestehen hohe Ansprüche an die Terrasse aus WPC und den WPC Balkon.

Für WPC Dielen gibt es lediglich eine anwendungsbezogene Normung. Für Probestücke aus WPC und die speziellen Eigenschaften der Komposite existieren keine Normen. Eine genaue Beratung vor dem Kauf durch einen WPC Händler ist deshalb empfehlenswert. Im mitteleuropäischen Raum besteht das Problem weniger. Werden aber WPC Dielen und andere Elemente aus WPC aus dem Ausland importiert, kann es sein, dass das Holzmehl durch Pflanzenfasern ersetzt ist. Änderungen in der Zusammensetzung von WPC kann Auswirkungen auf die spätere Qualität der Terrasse aus WPC haben. Üblicherweise beträgt der Holzanteil bei WPC etwa 70, der Anteil an Kunststoffen 30 Prozent.

Seit Ende des Jahres 2007 existiert das Qualitätssiegel für WPC Dielen als Orientierungshilfe potenzieller WPC Abnehmer. Das Siegel gibt Aufschluss über für WPC geltende Qualitätskriterien, die wichtig für die Kaufentscheidung sind. Vergeben wird das Qualitätssiegel für WPC Dielen von der Qualitätsgemeinschaft Holwerkstoffe e.V. Dabei berücksichtigt die Gemeinschaft bestimmte für die Terrasse aus WPC geltenden Materialeigenschaften wie etwa Beständigkeit. Der Kunststoffteil in WPC ist zuständig für den robusten Charakter der WPC Dielen und macht sie zu langlebigen Elementen in Außenanlage, Industrie und Housing-Systemen. Weiter dient die Stabilität als Kriterium für die Qualität von WPC. Biegefestigkeit und Formbarkeit, Rutschfestigkeit und Witterungsbeständigkeit sind Punkte, die bei der Entscheidung für eine Terrasse aus WPC eine Rolle spielen.

Mindestens genauso wichtig für potenzielle Abnehmer von WPC ist die Produktherkunft. Für zertifizierte WPC Dielen kommen ausschließlich Holzfasern aus der nachhaltigen Forstwirtschaft zum Einsatz. Die für WPC verwendeten Hölzer sind demnach zu 100 Prozent FSC- bzw. PEFC-zertifiziert. Dadurch ist die Terrasse aus WPC nicht nur natürlich, sondern auch naturschonend. WPC sind recycelbar. Ebenso muss für die Zertifizierung der Polymer-Anteil der WPC vollständig aus erstmals verarbeiteten Kunststoffen bestehen.

Qualität von WPC

Qualität von WPC ©iStockphoto/filmfoto

Neben dem Qualitätssiegel für WPC Dielen tragen Kongresse ihren Teil zu Qualität und Einschätzung von WPC bei. Der Deutsche WPC Kongress gilt als Leitkongress der WPC Industrie und behandelt aktuelle Themen und Entwicklungen. Fragen rund um die Terrasse aus WPC werden diskutiert, WPC Neuerungen vorgestellt. Aussteller, Referenten und Teilnehmer am WPC Kongress sind dabei international. 2009 kamen aus 23 Ländern über 300 WPC Interessierte zu dem heute größten WPC Branchentreffpunkt im europäischen Raum. 2011 gaben 30 WPC Austeller ihr Wissen rund um Qualität und Potenzial in puncto Balkon und Terrasse aus WPC weiter. Für Neuerungen von WPC und BPC (Bio Plastic Composites) werden Innovationspreise vergeben.

Die Terrasse aus WPC ist aber nur ein Thema, dessen Qualität und Marktentwicklung in Instituten und auf Kongressen geprüft wird. Neben der Terrasse aus WPC gewinnen neue Einsatzgebiete für WPC Dielen wie Housing-Systeme immer mehr Aufmerksamkeit. Fertigbauhaussysteme auf Basis von WPC Dielen bieten preiswerte Variante für Wohnraum und Notunterkünfte. Balkon und Terrasse aus WPC werden jedoch weiterhin ein Fokus im Bereich WPC sein, für die das Qualitätssiegel für WPC Dielen steht.