Skip to main content

Profilextrusion – Verfahren zur Fertigung von WPC Dielen

Von WPC zu WPC Terrassendielen: Die Profilextrusion

Am Anfang von Terrasse und Balkon stehen die elementaren Verbundstoffe. WPC werden aus der nachhaltigen Forstwirtschaft gewonnen und anschließend ins Werk gebracht. So wie die Reifung des Holzes zeigt sich auch der Weg der WPC bis zum fertigen Endprodukt. Denn aus dem gewonnenen Holzmehl allein lassen sich schließlich noch keine WPC Dielen und WPC Terrassendielen für den Garten- und den Außenbereich fertigen.

Für die WPC Verarbeitung und Herstellung von WPC Dielen stehen verschiedene Verfahren zur Auswahl. Eine Normung für Probestücke existiert dabei nicht. Allerdings verfolgen international anerkannte Institutionen wie die Qualitätsgemeinschaft für Holzwerkstoffe e.V. die die qualitative und quantitative Entwicklung von WPC im europäischen Raum. Die für WPC Terrassendielen in Frage kommenden Verfahrenstechniken sind allesamt bereits durch mehrjährige Erfahrungen erprobt und kommen auch in anderen Bereichen zur Anwendung. Allgemein lassen sich die WPC Verfahren in ein- und zweistufige Herstellung unterscheiden. Die Profilextrusion als bewährte WPC Methode lässt sich für WPC Dielen und WPC Terrassendielen auf beide Arten durchführen. Neben der Profilextrusion kommen für WPC aber auch der Spritzguss, der Rotationsguss und das Plattenpressen zum Einsatz.

WPC Bodenbelag

WPC Bodenbelag ©iStockphoto/popovaphoto

Bei der einstufigen Profilextrusion ist oft auch von der Direktextrusion die Rede. Hierbei werden für die WPC zuerst einmal Holzpartikel und Polymergranulat einem Extruder zugeführt. Diese Zugabe der WPC Basiselemente kann sowohl gleichzeitig als auch in räumlicher Trennung stattfinden. In der Maschine wird anschließend der noch feste Kunststoff-Anteil für die WPC Terrassendielen durch Reibungswärme geschmolzen. In einem weiteren für WPC typischen Schritt werden Holz- und Polymerpartikel maschinell miteinander vermengt und zu einem Profil gefasst (=Extrusion). Wichtig für den späteren reibungslosen Einsatz der WPC Terrassendielen ist die Feuchtigkeitsgrenze. Diese bei 8 Prozent gesetzte Grenze dürfen WPC Dielen nicht überschreiten, sonst leidet die WPC Qualität darunter und es kommt zu Problemen. Durch heftige Wetterumschwünge und Umwelteinflüsse können die WPC Terrassendielen quillen, die WPC verziehen sich. Im Zuge der Profilextrusion wird den WPC darum die Feuchtigkeit ausgesaugt, sodass die fertigen WPC Dielen bei Verlassen der Maschine einen Feuchtigkeitswert von unter 1 Prozent besitzen.

Innerhalb der einstufigen Profilextrusion für WPC sind tatsächlich die WPC Terrassendielen die am häufigsten in den Arbeitsfokus rückenden Elemente. Ihnen folgen WPC Dielen für Passstücke für weitere Anwendungen im Außen- und vereinzelt auch im Innenbereich.

Infolge der zweistufigen Profilextrusion werden Zugabe und Mischen der für WPC elementaren Anteile und die Extrusion derselben in zwei verschiedenen Maschinen durchgeführt. Je nach Art des Werkes trifft dies auch auf das Trockenen der WPC und Kompaktieren der WPC zu. Für den zweiten Schritt hin zu den WPC Terrassendielen, dem Mischen, ergeben sich verschiedene technische Ansätze. So können die WPC Bestandteile durch parallel laufende Doppelschneckenextruder (Compounder) vermengt werden. Auch Heiz-Kühl-Mischer bieten eine Möglichkeit für die optimale Zusammensetzung von WPC für WPC Dielen und WPC Terrassendielen. Auch mittels Pelletierpressen und Planetwalzenextruder lassen sich WP fachgerecht verarbeiten. Oftmals werden zusätzlich zu den bekannten WPC Verfahren auch Mahltechniken zur Erzeugung von WPC Terrassendielen gewählt.

Jedes der WPC Verfahren hat seine Vor- und Nachteile – und jeder WPC Hersteller setzt auf seine bewährten Techniken für WPC Dielen. So erzeugen Doppelschneckenextruder zwar eine homogene WPC Mischung, können aber den für die Holzmatrix wichtigen Druck schwerer herstellen. Diesen Druck auf die WPC versprechen Pelletierpressen, die jedoch im Vergleich zu den Doppelschnecken bei WPC Dielen und WPC Terrassendielen keine gänzlich homogene Vermischung erreichen.