Skip to main content

WPC – moderne Werkstoffe für Garten und Co.

Im Baugewerbe, der Automobil- und Möbelindustrie, vor allem aber im Außenbereich für Bodenbeläge taucht der Begriff immer häufiger auf: WPC. Bereits 1960 starteten Technologen erste Versuche, Wood Plastic Composites (WPC) zu entwickeln. In den 1990er Jahren steigt diese Entwicklung mit den USA als Ausgangsland für WPC rasant. So zählen WPC heute auch in Deutschland zu den populärsten Biowerkstoffen.

Besonders das Thema Holzterrassen ist eng mit WPC verknüpft. Als Verbindungsglied zwischen innerem und äußerem Wohnraum kann eine Terrasse aus WPC eine harmonische Einheit erzeugen. Ob Abende mit Freunden oder zur Entspannung nach dem arbeitsreichen Tag: Je nach Außenanlage und eigenen Wünschen richten sich die Anforderungen an WPC und verwandte Stoffe. So wie Holzterrassenbeläge aus Bangkirai müssen auch WPC Dielen Ästhetik mit Funktionalität verbinden. Haarrisse, Verfärbung und Spaltenbildung sind Kriterien, gegen die sich die Terrasse aus WPC beweisen sollte.

Auch Feuchtigkeit und Trocknungsprozesse spielen in die Wahl für WPC und Co. hinein. Genauso wichtig ist der Pflegeaufwand. Durch ihren Kunststoffanteil lassen sich WPC Dielen leicht reinigen und bieten mit der leicht angerauten Oberfläche zudem eine optimale Rutschfestigkeit auch bei Nässe. WPC Dielen werden daher nicht selten als Ersatz für Tropenhölzer verwendet.

Neben der bekannten Terrasse aus WPC finden sich im Außenbereich aber noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten für die als WPC bekannten Biowerkstoffe. WPC können in verschiedenen Formen als WPC Kassette, WPC Vollprofil und mehr für den Sichtschutz sowie als WPC Dielen für Pool- und Teichanlagen zum Einsatz kommen. Auch Regalsysteme und Fassaden haben vermehrt wie die Terrasse aus WPC.

So vielfältig sich WPC und WPC Dielen jedoch präsentieren, so zeigen sich auch die Preise auf dem (Online-) Markt. Von Shop zu Shop variieren die Preisvorschläge für eine Terrasse aus WPC sowie für die Einzelstücke von Kassetten bis klassische WPC Dielen. Teilweise werden Preise für WPC auch künstlich in die Höhe gehandelt. Angebote sollten Sie deshalb vorab prüfen und bei Bedarf einen Preisvergleich für WPC vornehmen. Oft, aber nicht immer stehen höhere Preise auch für eine qualitativ höherwertige WPC Terrasse. Wichtig ist deshalb zu sehen, ob der Wunschhändler eine gewisse Seriosität in der Präsentation von WPC zeigt und ob es mögliche bildliche Nachweise von WPC Dielen oder der Terrasse aus WPC gibt. Vorhandene Kundenmeinungen zur Beschaffenheit von WPC sowie der Montage und Pflege von WPC Dielen können ebenso hilfreich bei der Entscheidung sein.

WPC im Garten

WPC im Garten ©iStockphoto/Cornelia Pithart

Definition von WPC und Abgrenzung der WPC Werkstoffe gestalten sich international sehr unterschiedlich. Hier empfiehlt sich, die Zusammensetzung von WPC Dielen vor dem Kauf einzusehen. Um nämlich zu den Biokompositen zu zählen, müssen WPC einen Holzanteil von über 20 Prozent vorweisen können. So können Sie sicher gehen, dass Sie auch eine Terrasse aus WPC haben.

Wir von wpc-portal.de wollen, dass der Begriff WPC mit guten Erinnerungen verbunden ist. Aus diesem Grund haben wir auf den folgenden Seiten alle Informationen rund um WPC, WPC Dielen und natürlich die Terrasse aus WPC zusammengestellt. Was genau ist WPC? Warum kommt WPC vermehrt zum Einsatz? Welche WPC Dielen eignen sich für die Terrasse aus WPC und in welchen Farben bekomme ich WPC Dielen? Kann ich die Terrasse aus WPC selbst montieren?